Wenn du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht deine Männer zusammen, um Holz zu beschaffen und die Arbeit zu verteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer.
Antoine de Saint-Exupery

Wasserfreuden

 

Schon als Kind (2. von links) war meine Welt das “Nasse Element“.

 

 

 

 

 

 

 

Fernweh und Abenteuerlust

 

Ich musterte als Moses auf der MARGA an einem alten „Kakerlakendampfer“ der Reederei:

Willy.H. Schliecker/ Hamburg.

 

Die MARGA wurde 1942 von einer Wassermine getroffen und sank. Der Dampfer gönnte sich auf dem Grund des Mittelmeeres, östlich von Annaba (frz.: Bone), Algerien eine Pause, bis er 1946 gehoben und wieder flott gemacht wurde.

 

Route: Hamburg – Fowey – Philadelphia – Tampa.FL. – Rotterdam


WASSERFALL DER LAHN
Foto: Privat

 

 

 

DAMFER MARGA 
Foto: RAUL MAYA MONTEVIDEO (WLB Stuttgart)

Einsicht

 

Schnell begriff ich, dass man ohne Ausbildung in der Hierarchie immer einen der letzten Plätze belegt. Mit einer Lehre auf der Stülcken-Werft in Hamburg, heute das Gelände des Musicaltheaters, begann meine Berufslaufbahn, die sich im Ingenieurstudium fortsetzte.

 

 

 

Hautnah erlebt…

 

Die große Wasserflut in Hamburg -Altstadt Meßberghof

STÜLCKEN-WERFT- HAMBURG

Foto: Ingo Becker-Kavan

 

 

HAMBURG-WILHELMSBURG 1962 - Fährstrasse

Foto: Günther Hachmeister

Auf GROSSER FAHRT

 

In einem Urlaubssemester während des Ingenieurstudiums verwirklichte ich weiterhin den „Traum von der großen Fahrt“ und heuerte nun nicht mehr als Moses, sondern als Ingenieurassistent an auf der „URSULA RICKMERS“, derRickmers-Linie-Hamburg an.

 

Route: Hamburg – Suezkanal – Port Sudan – Djibouti – Sabang– Shanghai – Dairen – Bankog-  Durazzo – Amsterdam

 

 

 

Im Indischen Ozean nahmen wir Schiffbrüchige auf. Einige von Ihnen waren wegen des akuten Trinkwassermangels bereits tot oder starben an Bord. Die Leichen mussten vor dem Einlaufen in Sabang ins Meer geworfen werden

MS URSULA  RICKMERS

Foto:Hermann Schüter,  m. f. Gen. Rickmers-Linie

 

 

  

  

Schiffbrüchige im Indischen Ozean

Fotos: privat

Auf GROSSER FAHRT

 

In den Semesterferien  angeheuert auf dem „Bananenjäger“ MS PEKARI, der Reederei F. LAEISZ- Hamburg,

 

Route: Hamburg – Panama – Guayaquil – Hamburg

 

 

 

 

 

HAFENWACHE

Weihnachten und Sylvester Maschinenwache auf der

MS PAUL RICKMERS am

Dock 2 im Hamburger Hafen

MS PEKARI

Foto: m. f. Gen. Reederei F. LAEISZ

 

 

 

 

MS PAUL RICKMERS

Hamburg Hafen am Dock 2

Foto: m. f. Gen. Kai. Petersen

Auf GROSSER FAHRT

 

Angeheuert auf dem “Musikdampfer” MS CAP SAN DIEGO, der

Reederei Hamburg-Süd

 

Route: Hamburg – Recife –Montevideo – Buenos Aires –Hamburg

 

 

Die Cap San Diego liegt heute als fahrtüchtiges Museumsschiff im Hamburger Hafen.

www.capsandiego.de/

Liegeplatz Überseebrücke 

Foto: Vanessa von Manowski Nok- Schiffsbilder.de

Auf letzter GROSSER FAHRT

 

Auf TTS CAPRELLA,  der Reederei: Deutsche Shell-Tanker-G m.b.H- Hamburg angeheuert.

Im Angestelltenverhältnis konnte man schwer die Welt entdecken. Sobald die Schiffe einen Hafen erreicht hatten, mussten die Ingenieur-assistenten unter Deck, um neben der Maschinenwache zusätzlich angefallene Wartungsarbeiten auszuführen. Damals schwor ich mir, nur mit eigenem Schiff wieder auf die Weltmeere zu starten.

 

Route: Boston – Teesport(Engl.)

 

 

FORTSETZUNGWASSERVITA :: SEGELN

„Alle Panzerschotten kontrollieren!“

TTS  CAPRELLA

Foto: m. f. Gen. Heinz  Team Nok- Schiffsbilder.de

 


ERSTVERÖFFENTLICHUNG: JUNI 2008

LETZTE ÄNDERUNG: 30.JANUAR 2010