Im Berliner Institut für Angewandte Humanybernetik wurden 2011 intern 500 Reise-und Ruhekissen der atlas-medLINE - Serie geprüft. Hierbei wurde vorrangig auf die technische Ausführung des Baumwollkissens (z.B. Füllstoffkonsistenz, Stoffvarianten, Verarbeitung) und der Luftkissenausführung Wert gelegt.

atlasmedLINE TRAVEL atlasmedLINE AIR

 


Hier lesen Sie die ersten Testberichte:


Kassel, 10. AUG. 2011

Sehr geehrter Herr Dr. Körner,

nachdem ich das Kissen jetzt schon 6 Wochen benutze, hier mein Bericht:

Aufgrund meiner hochgradigen Skoliose seit frühester Kindheit und der Versteifung von 2/3 der Wirbelsäule vor 30 Jahren, hat mein Rücken eine sehr asymmetrische Kontur. Entspanntes Sitzen oder Liegen war nur schwer möglich und schon nach kurzer Zeit traten Schmerzen in verschiedenen Regionen des Rückens/Nackens auf, oder bereits bestehende Schmerzen wurden verstärkt.
Reisen, egal mit welchem Fortbewegungsmittel, waren für mich immer eine unangenehme Angelegenheit. Nur mit vermehrtem Einsatz von Schmerzmitteln (die auch nur bedingt halfen) war sie zu bewältigen.
Schon immer habe ich die verschiedenartigsten Kissen ausprobiert, um mir Erleichterung zu verschaffen. Bisher hatten diese - ob luftgefüllt, oder selbst genäht - jedoch keine anhaltende, positive Wirkung.

Das hat sich seit dem 28.06.2011 grundlegend geändert, nachdem ich das atlas-MEDLINE von Ihnen erhalten hatte.
Auf der Rückfahrt von Berlin nach Hause (5 Stunden Fahrt) nutzte ich das Kissen zunächst als Nackenstütze. Es war ein wunderbar entspanntes Gefühl im Hals/Nackenbereich und fast wäre ich eingeschlafen, wenn da nicht die Schmerzen in der LWS gewesen wären, die immer stärker wurden. Also habe ich das Kissen in diesen Bereich platziert. Nach dem Ausprobieren verschiedener Faltungen hatte ich dann das Gefühl von "jetzt paßt's" und bemerkte schon nach 10 Minuten, wie sich meine Rückenmuskulatur entspannte. Nach 1,5 Stunden waren die Schmerzen weg und ich konnte die restlichen 2 Stunden der Fahrt schmerzfrei und entspannt genießen. Auch für meinen Mann verlief die Fahrt dann sehr viel angenehmer, da ich nicht mehr ständig die Sitzposition wechselte und wir auch nicht mehr so oft anhalten mussten, damit ich mich bewegen konnte.

Zwischenzeitlich habe ich das Kissen auf 4 mehrstündigen Autofahrten und einer 6-stündigen Zugfahrt ausprobiert. Durch individuelle Faltungen des Kissens und Drapierung je nach Anforderung, war es mir immer möglich, die Reisen entspannt und schmerzfrei (ohne Medikamente) zu überstehen. Endlich kann ich mich an mehrstündigen Fahrten erfreuen.

Aber ich benutze dieses Kissen nicht nur bei Reisen, sondern habe es täglich im Einsatz. Abends im Sessel und nachts im Bett. Auch wenn tagsüber meine Rückenschmerzen zu schlimm werden, nehme ich das Kissen und lege mich eine halbe Stunde damit hin. Meistens sind die Schmerzen dann gut gelindert, oder sogar ganz verschwunden.

Ihre Anregung, eine Hülle zu nähen, um damit eine bestimmte Faltposition zu fixieren, habe ich durchgeführt. Aber für meine Bedürfnisse ist das eher ein Nachteil. Ich nutze das Kissen in zu unterschiedlichen Faltungen, an den verschiedensten Stellen, so dass ich nicht feststellen kann, das eine bestimmte Faltung besonders häufig gebraucht wird und daher fixiert werden sollte. Gerade die Flexibilität des Kissen ist das Besondere für mich.
Die erste Wäsche hat es auch schon hinter sich. Da der Pflegehinweis fehlt, habe ich es mit der Hand und Feinwaschmittel gewaschen.
Der einzige Schwachpunkt: wenn es sommerlich heiß ist, schwitze ich stark an der Stelle, an der das Kissen liegt. Aber das nehme ich gerne in kauf.

Fazit: Das Kissen ist genial und ich kann und will es nicht mehr missen. Meinen herzlichsten Dank für Ihre tolle Entwicklung.

Ihnen und Frau Würzner wünsche ich noch einen schönen Sommer und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Ursula R.
(Patientin)



Saarland 3.6.2011

Sehr geehrter Herr Dr. Koerner! 

Testkissen: 01/000/0039

Ich habe Ihr Kissen getestet und bin restlos begeistert davon. Wegen ausgeprägter HWS-Beschwerden war bisher meine Nachtruhe sehr gestört, da ich häufig wegen Schmerzen aufwachte. Das atlas-medLINE Kissen führt zu einer totalen Entspannung der Nackenmuskulatur, so dass ich erstmals richtig durchschlafen kann. Ich fühle mich dann morgens wie neu geboren. Auch im Sessel vor dem Fernseher kann ich sehr gut entspannen mit dem Kissen. Ob im Nacken oder im LWS-Bereich, es stützt sehr gut und bringt somit totale Entspannung.

Herzliche
Grüße

M.S.


 

Das Reisekissen 01/000/0050 auf Frankreich-Tour Mai 2011

Frankreich

Postkarte

 


 

Nürnberg, 02.05.2011

Erfahrungsbericht zum Kissen „atlas-medLINE"
(Nummer 01/000/0022)

Sehr geehrter Herr Dr. Koerner,

einmal im Jahr unternehmen mein Mann und ich eine interessante, aber auch stets strapaziöse Reise nach Asien. Im März 2011 ging es zuerst für drei Tage nach Hanoi (Vietnam) und anschließend durch die südchinesische Provinz Yunnan.
Ihr Kissen habe ich ausprobiert und bin aufrichtig davon überzeugt! Auf dem Langstreckenflug war ich sehr froh, es als Lenden­stütze zu haben – man konnte die Sessel zwar in Liegeposition stellen, aber es stellten sich trotzdem relativ schnell Rückenschmerzen ein. Ohne Ihr Kissen hätte mich sicherlich mein Ischias-Nerv gequält.
Ich schlummerte z.B. am Flughafen Bangkok (einer unserer vielen Stop-Overs) in der Wartehalle auf Ihrem Kissen und wache schließlich erfrischt auf. Auch auf den langen Überland-Fahrten tat Ihr Kissen gute Dienste. Ein Mal musste ich mit meiner Fleecejacke improvisieren, da sich das Kissen leider im Handgepäck im Kofferraum befand und wir unterwegs nicht anhalten konnten. Dies hatte aber nicht ansatzweise eine vergleichbare Wirkung.
Deshalb werde ich auch in Zukunft auf unseren Reisen das Kissen stets griffbereit halten. Übrigens habe ich es im Hotel auch als zusätzliches Kopfkissen oder Lesekissen je nach Bedarf eingesetzt.
Zwei Anregungen hätte ich:
1. Ich finde das Kissen vom Format her etwas zu breit. Das ist m.E. nicht nötig, und es wäre noch leichter zu falten und zu verstauen, wenn es etwas schmäler wäre.
2. Da ich nur einmal im Jahr verreise, wäre es gut, wenn ich ein Faltblatt oder ein kleine Broschüre zur Hand hätte, die erklärt, wie man das Kissen je nach Bedarf (Nackenstücke oder Lendenstütze, z.B.) korrekt faltet.
Herzliche Grüße und alles Gute für Sie,

C.S.


 

Oranienburg, 20.4.2011

An das Institut für Angewandte Humankybernetik
-Institutsleitung-

Sehr geehrter Herr Dr. Koerner,
sehr geehrte Mitarbeiter,

meine Frau und ich hatten das Glück, die beiden Testkissen 01/000/0012 und 01/000/013 aus Ihrem Institut noch vor unserer Urlaubsreise zu erhalten. Schon während der Autofahrt nach Kiel (hier konnte es natürlich nur der Beifahrer, in diesem Falle meine Frau, nutzen) hörte ich die Lobeshymnen, oder besser gesagt: ich hörte nichts. Meine Frau war entspannt eingeschlafen. - Auf der Fährfahrt nach Oslo nutzten wir die Kissen sowohl im Liegestuhl an Deck, als auch nachts, indem wir sie einfach auf das nicht sehr bequeme Schlafkissen legten. Nach Hause zurückgekehrt, werden die Kissen uns zukünftig nicht nur bei Reisen begleiten, sondern im Sessel und auf der Couch dem Fernseh- oder Radioabend eine ganz neue Entspannung geben.

Viel Erfolg für Ihre Entwicklungen und herzliche Grüße aus Oranienburg!

Ihre Anneliese und Rainer H. 


 

Hohenerxleben, 27. April 2011

Sehr geehrter Herr Dr. Koerner, 

am 30.03.2011 bekam ich von Ihnen das in Ihrem Institut entwickelte Reise- und Ruhekissen Nr. 01/000/0042 zum Testen.

Nach 4 Wochen Testphase möchte ich Ihnen nun mitteilen, dass das Kissen sich bis jetzt als Ruhekissen auf meiner Relaxliege und in meinem Schwingersessel sehr bewährt hat, ebenso bei langen Autofahrten.

Als Kissen für die Nacht (mit Erhöhung durch ein anderes Kissen, bzw. Wolldecke um die Schulterhöhe zu erreichen) hat es bis jetzt gegenüber anderen Kissen (Tempur, bzw. Kissen mit winzigen Kunststoffperlen) keine Verbesserung gebracht. Aber für diese Verwendung ist es ja eigentlich auch nicht entwickelt worden.

Mit freundlichen Grüßen

E. – M. Helms


 

Berlin / Friedrichshain, 18. März 2011-05-06

Hallo, Herr Dr. Koerner,

das KID-Kissen aus der atlas-medLINE Serie hat im wahrsten Sinne des Wortes „eingeschlagen"! Meine Lütte krabbelt trotz derzeitigem „Laufdrang" immer wieder gern in ihren Buggy und kuschelt sich an die Clowns. Es ist lustig zu beobachten, wie ernst und genau sie die von Ihnen erklärte Klappung des Kissens nimmt. Über die Varianten hat sie schon ihre gesamte Kindergartengruppe aufgeklärt.
Für mich ist vor allem die Unterstützung der Halswirbelsäule in der Schlafphase eine große Beruhigung, wird doch der Kopf im Buggy nicht an jeder Bordsteinkante oder bei anderen Unebenheiten hin- und hergeschleudert.

Herzlichen Gruß und Dank!

Ihre Ines S. und Annika


 

Berlin, Februar 2011

Karin Korte
Volkradstraße 7c
10319 Berlin


Herrn
Dr. med. Dipl. Ing. Herbert Koerner
Liepnitzstr.16
10318 Berlin

 

MIT DEM REISEKISSEN BIS ANS „ENDE DER WELT"

Sehr geehrter Herr Dr. Koerner,

seit vielen Jahren betreuen Sie mich, meine Osteoporose und alle nur denkbaren Beschwerden zwischen Halswirbelsäule und großem Zeh!
71jährig darf sich mein Knochengerüst Verschleißerscheinungen erlauben. Wichtig ist, dass ich trotz gelegentlicher Beschwerden meine Leidenschaft des Verreisens nicht aufgeben muss. Im Januar des Jahres führte mich eine ganz besondere Expeditionsreise durch Südamerika. Mit dem Rotel, dem berühmten „Rollenden Hotel", fuhr ich von Patagonien nach Feuerland. Ständig auf Achse, schlafen auf engstem Raum - was für ein Abenteuer! Für die morschen Knochen die Herausforderung schlechthin... Doch ich hatte das Glück, das in Ihrem Institut für Angewandte Humankybernetik entwickelte Reisekissen testen zu können. Das Testkissen 01/000/0006 bewährte sich nicht nur auf den nicht enden wollenden Hin- und Rückflügen Berlin – Frankfurt – Buenos Aires, die wirkliche Testphase durchlief es auf Sitz- und Schlafplatz des „Rollenden Hotels".

Lange Flüge Schlafplatz Schöne Aussicht
Lange Flüge 70x70x200cm Schlafplatz Gute Aussicht am Tage

 

Pause vor dem Grenzübergang
Pause vor dem Grenzübergang von Argentinien nach Chile

Ob während der Fahrt zum Lapataia-Nationalpark, ob während der Fahrt über den Garibaldi-Pass, oder auf der östlichen Andenroute, die Mobilationsmechanismen meiner Halswirbelsäule wurden durch das atlas-medLINE Reisekissen in jeder Lage optimal unterstützt.

    

 
Calafate  -  vor dem Gletscher Perito Moreno           Mit dem Katamaran durch die  Eisberge des Largo Argentino

Nach anstrengenden Tageswanderungen und den vielen Eindrücken einer atemberaubenden Natur schlüpfte ich müde und erschöpft aber frohen Mutes in meine enge Schlafkabine in der siebten Reihe Mitte, denn da wartete mein Sonne-Mond-und-Sterne-Reisekissen.

Klar, die Beweglichkeit einer Flamencotänzerin habe ich nicht mehr, aber dank der variablen Liege- und Sitzpositionen des Kissens hatte meine Halswirbelsäule die Mobilität eines Seehundes.

   

Ich grüße Sie mit wunderbaren Eindrücken an eine erlebnisreiche, anstrengende, aber durch den Einsatz des atlas-medLINE Kissens immer auch entspannte Reise!

Ihre Patientin Karin Korte 

Berlin, im Februar 2011